Das Online-Magazin zur Zeitschrift | HALBJAHRESMAGAZIN polar






polar #20: Expertokratie




EDITORIAL

 
Peter Siller/Bertram Lomfeld
Editorial


VERMITTELN

 
Carl Friedrich Gethmann
Macht und Befreiung
Wissenschaftliche Politikberatung in Deutschland
 
Thomas Biebricher
Die Nonchalance der Kommission
Technokratie in der Krise
 
Rudolph Speth
Lasst uns nur machen
Demokratieverlust durch Expertokratie
 
Ulrike Meyer
Politik mit Tarnkappe
Warum Demokratie Werte statt Wahrheit braucht
 
Jan Engelmann
Wahrheit ist Arbeit
Wikipedianer als Fehlerfinder
 
Oliver Lepsius
Eine Super-Nanny?
Das Bundesverfassungsgericht als Garant eines [Text Text Text Text Text Text Text]
 
Interview Gabriele Dietze
Sexualität und Wahrheit
 
 

Thomas Hoffmann

Verschwörungstheorien

Wenn aus vernünftiger Sinnstiftung prekärer Nonsense wird


Die Terroranschläge vom 11. September 2001 wurden von US-amerikanischen Geheimdiensten ausgeführt. Paul McCartney ist 1966 gestorben und durch einen Doppelgänger ersetzt worden. Das Weltjudentum will die arische Rasse zersetzen und die Weltherrschaft an sich reißen. HIV wurde in einem CIA-Labor entwickelt, um Afroamerikaner und Homosexuelle auszurotten. Die Kondensstreifen von Flugzeugen enthalten Chemikalien, mit denen die Weltbevölkerung reduziert und das Denken der Menschen kontrolliert werden sollen. Die Mondlandung von 1969 wurde von der Nasa in einem Filmstudio gedreht. Die Anschläge von Paris sind vom französischen Geheimdienst wissentlich zugelassen worden. Marilyn Monroe, John F. Kennedy, Martin Luther King, Papst Johannes Paul I., Uwe Barschel, Tupac Shakur und Lady Diana Spencer sind von Geheimdiensten oder der Mafia oder von beiden zusammen umgebracht worden. Kurt Cobain wurde indes im Auftrag von Courtney Love ermordet. Aber wer ist nun eigentlich für den Tod von Helmut Schmidt verantwortlich?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es inzwischen auch schon eine passende verschwörungstheoretische Antwort auf die zuletzt gestellte Frage gibt, doch fragen wir uns zunächst: Was ist eigentlich eine Verschwörungstheorie? Zunächst einmal lässt sich darauf antworten: Kaum je ein Kompliment! Bezeichnen wir etwas als Verschwörungstheorie, so soll damit in der Regel gesagt sein, dass wir es mit dem unglaubwürdigen Ergebnis des Versuchs zu tun haben, sich die Welt in diese oder jene Richtung zurechtzubiegen. Verschwörungstheorien sind daher auch nicht lediglich Theorien über Verschwörungen. Das erkennt man unter anderem daran, dass wir eine Theorie über eine Verschwörung, die wir als zutreffend erachten, nicht als Verschwörungstheorie bezeichnen würden. Die Feststellung etwa, dass mindestens Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe Teil einer Verschwörung waren, die sich die feige Ermordung von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hatte, ist keineswegs Ausdruck einer Verschwörungstheorie; obgleich eine Verschwörung hier zweifelsohne der thematische Gegenstand ist.

Auch Theorien über Verschwörungen, die sich als falsch herausstellen, bezeichnen wir nicht als Verschwörungstheorien, sofern sie auf Fehlern beruhen, die zwar bedauerlich oder nicht rechtfertigbar, aber zumindest in einem nicht bloß psychologischen Sinn erklärbar sind. Als Beispiele mögen hier all jene Justizirrtümer dienen, die der Verurteilung der Familienangehörigen des Bauern Rudolf Rupp ähneln. 2009 entdeckte man dessen von menschlicher Fremdeinwirkung unversehrte Leiche, als die Polizei sein Mercedes-Wrack aus der Donau zog. Wenige Jahre zuvor waren allerdings seine Ehefrau, seine beiden Töchter und sein Schwiegersohn zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden, weil sie unter dem Druck der von den Ermittlern durchgeführten Verhöre gestanden hatten, gemeinschaftlich den Vater erschlagen, zerteilt und an die Hunde verfüttert zu haben. Obgleich dies zweifelsohne ein Beispiel für das fehlerhafte, weil manipulative Vorgehen der Ermittlungsbehörden ist, und zudem auch eine Verschwörung angenommen wurde, die es nicht gab, ist das eindeutig falsche Urteil des Gerichts dennoch nicht Ausdruck einer Verschwörungstheorie. Es ist schlicht ein Fehlurteil, das aufgrund von empirisch fehlerhaftem Belegmaterial erfolgte. [...]


 
Hans Peter Peters
Zwickmühle des Wissens
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im öffentlichen



VERMUTEN

 
Rainald Goetz
Spekulativer Realismus
 
Maurizio Ferraris
Manifest des neuen Realismus
Ein Auszug
 
Annika Bender
Spektakulärer Realismus
Kunstkritische Anmerkungen zum Spekulativen Realismus
 
Thomas Schramme
Wenn Philosophen aus der Hüfte schießen
Die Untiefen angewandter Ethik
 
Ludger Schwarte
Wahrheit in Bildern
Das Unvordenkliche zeigen
 
Michael Eggers
Echt jetzt.
Die neue Wirksamkeit der Künste und Medien
 
Achim Geisenhanslüke
Ein schwieriges Verhältnis
Über Literatur und Wahrheit
 
Peter Siller
Mein halbes Jahr: >Comic<
 
Johannes von Weizsäcker
Mein halbes Jahr: >Musik<
 
Johanna-Charlotte Horst
Mein halbes Jahr >Literatur<
 
Matthias Dell
Mein halbes Jahr >Film<



VERHANDELN

 
Peter Siller
Der Streit um das Allgemeine
Parteien als entscheidende Institution in der demokratischen
 
Michael Koß
Demokratische Nebenwirkungen
Gibt es eine Krise des Parlamentarismus?
 
Stefan Huster/Bertram Lomfeld/Arnd Pollmann/Peter Siller
Ist es links?: >Wahrheit<
 
Ina Kerner
Leben im Kapitalismus: >Die Sache mit Hitler<



SCHÖNHEITEN

 
Luisa Banki
Logik und Verbrechen
Der Experte als Ästhet: Sherlock Holmes im TV
 
Tilman Salomon
Sokratik und Sophistik
Think Tanks und Philosophenkönige: Platons
 
Franziska Humphreys
Stimme des Gewissens
Die Wahrheit stirbt zuletzt: Salvador Allendes letzte
 
Christoph Raiser
Immer der Nase nach
Lehrstück über Minister und Experten: Die Graphic
 
Patrick Thor
Sie waren Humanisten
Expertokratische Aushöhlung: Michel Houellebecqs
 
Elias Kreuzmair
Candy Says
Expertisen über das Andere und das Eigene: Thomas
 
Ann-Charlotte Günzel
Information Is Power
Wissensutopie Internet: Aaron Swartz’ The Info
 
Julia Roth
Umkämpfte Demokratie
Die Anstrengung lohnt sich: Wendy Browns
 
Kerstin Carlstedt
Unwürdige Performance
Hybris: Die Stunde der Dilettanten von Thomas
 
Anna-Catharina Gebbers
Glühende Bekenntnisse
Provokation der Wahrheit: Künstlermanifeste


nach oben