Das Online-Magazin zur Zeitschrift | HALBJAHRESMAGAZIN polar






polar #1: Politisierung



EDITORIAL

 
Peter Siller, Bertram Keller
Editorial



AUFKLÄRUNG

 
Peter Siller / Arnd Pollmann
Anstiftung zum Uncoolsein
Warum Politisierung Not tut
 
Barbara Gärtner
Das Gehirn ist nur ein Platzhalter
Die Bürgerkonferenz ''Meeting of Minds''
 
Der wahre Text: 'Strategen Reden'
Neue Berliner Sprachkritik
 
Rudolf Speth
Miese Expertise
Von Think Tanks, Consultants und anderen Übeln
 
Bertram Keller
''Ich bin ein großer Fan des Staates''
Interview mit Martti Koskenniemi
 
Raul Zelik
Aufbegehren, Krieg, Staatlichkeit
Zwei Exempel aus Lateinamerika
 
Klaas Glenewinkel / Anja Wollenberg
Die Wanderung des UKW-Dialers
Zur Mediensituation im Irak
 
Robert Misik
Jetzt sauf ma uns an
Kultur als Standort- und Störfaktor
 
Simon Rothöhler
Keine Heimat an den Rändern
Vom Standortvorteil des Films an der Peripherie
 
Michael Eggers / Sebastian Richter
Reality bites
Die neue Dokumentarkunst
 
Aram Lintzel
Sinncontainer: 'Integration'



ANSTIFTUNG

 
Robin Celikates / Bertram Keller
''Politik gibt es nur als Ausnahme''
Interview mit Jacques Rancière
 
Rainer Forst
Sokrates, Thrasymachos und wir
Über die Logik der Rechtfertigung
 
Robin Celikates / Rahel Jaeggi
Verflüssigung der Demokratie
Zwischen Revolution und Institution
 
Rainer Nickel
Kontroverse: 'Antidiskriminierungsgesetz'
Pro: Das Gesuch der alten Dame
 
Stefan Huster
Kontroverse: 'Antidiskriminierungsgesetz'
Contra: Wenn die Zeugen Jehovas denken würden
 
Stefan Gosepath
Denn Sie wissen noch nicht, was sie tun
Philosophie & Praxis: Anleitung zum Grenzgang
 
Christoph Menke
Macht Euch lächerlich
Vorbereitungen zur Politik
 
Arnd Pollmann, Rahel Jaeggi, Stefan Huster, Hauke Brunkhorst
Ist es links? 'Solidarität'
 
Felix Ensslin
Starke Zeiten
Anmerkungen zum west-östlichen Theater
 
Martin Saar
Weisen des Verbergens
Wie Demokratie in der Kunst sichtbar wird
 
Ruth Sonderegger
Sehnsüchte nach einer ganz anderen Welt
Die Relevanz des Unsichtbaren
 
Jan Engelmann
Mein halbes Jahr: 'Musik'
Trio - Japanische Kampfhörspiele - The Chap - Heinz Strunk - Electric President
 
Matthias Dell
Mein halbes Jahr: 'Film'
King Kong - Der rote Kakadu - Die Kinder von Golzow
 
Peter Siller
Mein halbes Jahr: 'Literatur'
Jenna Jameson - Linda Lovelace - Hunter S. Thompson - Dietmar Dath - Gosta Esping-Andersen - Manuel Castells - Pekka Himanen - Liam B. Murphy - Thomas Nagel



LEIDENSCHAFT

 
Ralph Obermauer
Leidenschaft und Gremienterror
Vom Nutzen und Nachteil ''der Politik'' für ''das Leben''
 
Jan Engelmann
Rudis Stimme, Edes Gang
Eine Erregung
 
Felix Klopotek
Das kommt wieder
Vom Gitarrenklimpern zur Aufregungsmaschinerie
 
Julia Roth
Sie wollen uns erzählen
Über Texte, die gerne ''wir'' sagen
 
Ina Kerner
Leben im Kapitalismus: Raus aus dem Tulpenfeld
 
Jan Engelmann / Michael Eggers
''Bloß machen darf man nichts''
Interview mit Dietmar Dath



SCHÖNHEITEN

 
Volker Pantenburg
Unruhestifter
Nach der Revolution: Philippe Garrel’s »Les Amants réguliers«
 
Martin Saar
Coole Macht
Tanz der Vampire: Alan Hollinghurst’s Roman 'Die Schönheitslinie'
 
 

Peter Siller

Falle für alle

Unter Geiern: »Flamingo« und »Schwan« von Turbostaat


Kennt ihr das? Ihr geht raus, und plötzlich ist alles ganz klar. Das Atmen fällt euch leichter, und euer Blick geht nach vorn. Ihr schaut in diese Wand aus Lärm und seht Bilder, nach denen ihr schon so lange gesucht habt. Euer Puls wird ruhig und euer Stand fester. Und plötzlich ist da soviel Wahrheit in all dem Falschen. Männer gingen leise an den Ort. Ein Schauplatz deiner Jugend war er nie. Und gehasst wurde er schon immer. Selbst du konntest ihn nicht ab. Dieser Ort ist dem Sterben nah. Und wir sind hier zu Hause, weil wir Schwäne waren. Kennt ihr das? Kennt ihr das?

Kennt ihr das? Ihr geht in den Lärm, und plötzlich ist alles ganz leise. In der Wüste blühen Kakteen, als wären sie nicht von dieser Welt. Und die Stacheln und Blüten machen dich nicht taub, sondern hellwach. Du hast alles schon gewusst und trotzdem keine Schuld. Die braunen Stücke in der Suppe, komm, löffel alles aus. Denn das Leben kostet Wille und bleiben kostet Kraft. Und ein Anruf kostet 15 Pfennig. Damit wär's fürs erste schon getan. Kennt ihr das? Kennt ihr das?

Kennt ihr das? Ihr hört einen Satz, und plötzlich seid ihr bei Euch. Nicht zu einfach, weder kompliziert noch blasiert. Ihr hört in das Chaos, und plötzlich flimmern die Worte in den grellsten Farben. Da ist soviel Aufmerksamkeit für die Welt da draußen und die Welt da drinnen, und plötzlich versteht ihr, was ihr schon lange verstehen wolltet. Eine kleine Stadt, die Häuser viel zu klein und bis obenhin vollgestopft mit Träumen und mit Hoffnungskram. Auf der zu kleinen Straße vor dem Gartentor steht ein kleines Scheißauto, und das ist nicht von dir. Alter Mann liebt Frieden, junge Frau liebt Tanz, und ein Junge fegt den Flur, weil er das am besten kann. Seine Hände greifen nach einem Blatt Papier, und er liest im Ausguss nach, was er verpassen wird. Kennt ihr
das? Kennt ihr das?

P.S. Turbostaat sind 5 Menschen aus Husum und Flensburg, die neben Kneipenjobs, Essenausfahren, Studieren, Erziehen und Arbeitslossein unter diesem Namen seit 1999 musizieren, vorher in Bands wie Exil, Unabomber oder Zack Ahoi. War das Federvieh »Flamingo« schon eine Klasse für sich, erstrahlt »Schwan« in einer verstörenden Schönheit, dass man Angst haben muss, die Vogelgrippe bricht aus.

»Flamingo« ist erschienen am 11. Juni 2001 auf Schiffen/ Rookie Records (Indigo)
»Schwan« ist erschienen am 24. November 2003 auf Schiffen (Indigo)
www.turbostaat.de / www.schiffen.de



 
Sebastian Groth
His Outness
Subtile Kraft: Thelonius Monk Quartet mit John Coltrane in der Carnegie Hall
 
Arnd Pollmann
Der Pferdeflüsterer
Doktorspiele am zivilisatorischen Abgrund: Das Rollenmodell Dr. Dolittle
 
Thomas Schramme
Ein bisschen Seele
Lehn Dich an mich: Superpunk in concert
 
Ralph Obermauer
Subtile Erniedrigungen
Eine schweigsame Dienstbotenansicht: »El Custodio« von Rodrigo Moreno
 
Regina Kreide
Scheißviel Geld
Die Rendite von Gequatsche: Harry G. Frankfurts Streitschrift »On Bullshit«
 
Sebastian Richter
Falsche Welt
Täuschen und Enttäuschen: »24«
 
Anja Höfer
Verteidigung der heiligen Kuh
Monarchie und Alltag: Martin Mosebachs Roman »Das Beben«
 


Roundtable



nach oben